NTFS unter Mac OS X

Auch wenn Mac-User fester Überzeugung sind, das bessere System im Vergleich zu Windows benutzen, sind sie  hin und wieder darauf angewiesen, Daten mit Windows-Usern auszutauschen.
Solange das über eine Festplatte oder einen USB-Stick geschieht, der im FAT32 Dateisystem vorliegt, ist das kein größeres Problem.
FAT32 ist allerdings ein altes Dateisystem und hat mehrere Nachteile. Um den wichtigsten zu nennen: einzelne Dateien können maximal eine Größe von 4GB haben.
Mittlerweile wird auf externen Festplatten fast ausschließlich im NTFS Format gearbeitet. NTFS ist ein relativ aktuelles System, das das Standarddateisystem auf Windows-PCs ist.
Ein Mac-Anwender hat hier ein kleines Problem: da NTFS ein proprietäres Dateisystem ist, kann es nicht ohne Lizenzgebühren von Apple verwendet werden.
Doch wie für fast Alles in der Welt gibt es hierfür eine (bzw. mehrere) Lösung(en):

Man kann das kostenlose MacFuse/ntfs-3g oder das kostenpflichtige (aber auch professionellere, schnellere und stabilere) Paragon-NTFS verwenden.
Wenn jemand Interesse daran hat, kann ich aktuell folgende Aktion empfehlen:
Wer Paragon über deren Homepage kauft und dabei den englischen Store benutzt, erhält Paragon derzeit für knappe 20€ incl. MwSt.
Auf der deutschen Seite werden 30€ fällig…
Zum Abschluss der Link:
http://www.paragon-software.com/home/ntfs-mac/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: